Über uns

Wir sind ein professionelles Team, das sich mit Entschlossenheit, Engagement und Kreativität dem wichtigen Auftrag stellt, Kindern und Jugendlichen zu helfen, lebenstüchtig zu werden. Jeder von uns ist bereit, Verantwortung zu übernehmen. Wir sehen die Probleme der benachteiligten Kinder, die von Ausnutzung, Gewalt und Missbrauch betroffen sind, und setzen alles daran, sie zu lösen – auch unkonventionell. Wir geben den Kindern für begrenzte Zeit ein emotional warmes Zuhause, in dem Werte erfahrbar und Entwicklung möglich sind. Wir sind kompetent – aber nicht allwissend. Deshalb lernen wir jeden Tag neu – von Kindern, Eltern und Kollegen. Regelmäßige Fortbildungen sind ebenso Teil unseres Alltags wie das Lernen aus unseren eigenen Fehlern und Erfahrungen. Wir freuen uns sehr über den Zuwachs an Mitarbeitern durch den Start des Therapeutisch-Pädagogischen Zentrums (TPZ 3) in Schwerte. Alle zusammen sind wir ein löwenstarkes Team.

Dr. Regina Hiller

Dipl.-Psych. / Dipl.-Päd. / Dipl.-Soz.Päd. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Regina Hiller ist ausgebildete Traumatherapeutin und analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und hat jahrelang in der Kinder- und Jugendpsychiatrie - LWL Universitätsklinik Hamm - gearbeitet.

"Mein Herz schlägt dafür, dass benachteiligte Kinder persönliche Schwierigkeiten überwinden, ihr soziales emotionales und kreatives Potential entfalten und zu fröhlichen und mutigen Persönlichkeiten heranreifen."

TEAM TPZ 1 (Dortmund)

Werner Suckau
Päd. Leitung, Dipl.-Sozialpädagoge
"Ich bin sportlich, kreativ und handwerklich begabt und arbeite gerne erlebnispädagogisch mit Kindern und Jugendlichen. Ich liebe es mit Kindern die Natur zu entdecken, sich auszupowern, zu werken und Herausforderungen anzupacken."
Lydia Knittel
Päd. Leitung, Sozialpädagogin (B.A.), Musiktherapeutin (M.A.)
"Für die Kinder möchte ich nicht nur Erzieher, sondern Ansprech- und Vertrauensperson sein. Ihre musikalischen und sportlichen Stärken möchte ich mit Ihnen entdecken und für Sie zu wichtigen Ressourcen weiterentwickeln."
Anna-Sophie Henssler
Sozi­a­lar­bei­te­rin (B.A.)
„Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen.“ (Peter Rosegger). Die Kinder haben eine Vergangenheit und ich möchte daran beteiligt sein, mit ihnen gemeinsam schöne neue Kapitel zu schreiben.
Jascha Rudat
Erzieher (staatl. anerk.)
"Mit Geduld und Ausdauer, Hoffnung und Zuversicht die Kinder begleiten und in ihren Ressourcen fördern."
Maria Rudat
Sozialarbeiterin (B.A.)
"Ich stehe für Beständigkeit & Kreativität und habe einen Blick für die kleinen Dinge. Ich möchte wahrnehmen, mir Zeit nehmen, die Kinder erst nehmen."
Markus Gorzel
Lehramtsstudent mit den Förderschwerpunkten emotionale, soziale Entwicklung und Lernen
"Echte Freude und Leidenschaft bei allem, was man tut, zu haben, macht ein Leben reich. Zum Glück sind Freude und Leidenschaft ansteckend."
Markus Sich
Erzieher (staatl. anerk.)
"Ich verzichte auf alle Weisheit, die nicht weinen, auf alle Philosophie, die nicht lachen, auf alle Größe, die sich nicht beugen kann - im Angesicht von Kindern." (Khalil Gibran)
Karsten Melzer
Erzieher (staatl. anerk.)
"Ich möchte junge Menschen auf ihren Wegen begleiten. Für sie da sein und ein offenes Ohr haben, damit nichts unausgesprochen bleibt."
Simon Gritzka
Doppel-B.A. Gemeindepädagoge & Sozialarbeiter / Diakon
"Weil jeder ein Netz braucht das hält." Arbeitsschwerpunkt: Musik (weil jedes Kind mal auf die Bühne will), Religionspädagogik (weil jedes Kind ein Recht hat, die „Großen Fragen“ zu stellen), Spiel und Sport (weil Gewinn und Verlust nunmal dazu gehören).“
Tobias Oetelshoven
Sozi­a­lar­bei­te­r (B.A.)
"Mein Anliegen ist es, mit Ruhe und Geduld ein beständiger Beziehungspartner sein und sie auf ihrem Weg zu begleiten."
Dana Hellmann
Rehabilitationspädagogin (B.A.) / Rehabilitationswissenschaftlerin (M.A.)
"Mit ehrlichen Beziehungen und viel Humor und Einfühlsamkeit möchte ich mit den Kindern gemeinsam ihren Platz in der Welt entdecken. „Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?“ (Charles Dickens)"
Martina Dietz
Bachelor (B.A.) Heilpädagogik
„Einmal leben, einmal leben, zweimal leben gibt es nicht.“ - Rolf Zuckowski "Ich möchte Kinder auf ihrem Weg des „einmal Lebens“ begleiten und fördern. Sie sollen sich in ihrem Sein als wertgeschätzt, geliebt und selbstwirksam erleben und so ihr Leben mutig ausgestalten können."
Swetlana Schwan
Ausbildung z. staatl. anerk. Erzieherin
"Ich möchte den Kindern vermitteln, wie wertvoll und geliebt sie sind."
Tobias Knabe
Diplom-Sozialpädagoge
"In Anlehnung an Goethes Aussage, dass Kinder Wurzeln und Flügel brauchen, sehe ich meine Rolle irgendwo zwischen der eines Gärtners und eines Fluglehrers."

TEAM TPZ 2 (Dortmund)

Kirsten Büssinger
Päd. Leitung, Erzieherin (staatl. anerk.), Fortbildung z. Traumapädagogin
"Ich bin geduldig und suche „kleine Fenster“, um mit schwierigen Kindern in Kontakt zu kommen."
Karin Schmid Lucioni
Päd. Leitung, Jugend- und Heimerzieherin (staatl. anerk.)
"...weil ein Kind ein einzigartiges, wundervolles und kostbares Geschenk ist..."
Carlota Raul
Doppel-B.A. Gemeindepädagogin & Sozialarbeiterin / Diakonin
"Freier denken - weiter sehn! Mir ist es wichtig, selbst, aber auch mit den Kindern, außerhalb des vorgefertigten Horizontes zu denken, um Neues zu sehn und zu erleben."
Jonathan Gravenhorst
Sozialarbeiter (B.A.)
"Ich möchte jedes Kind so annehmen wie es ist und mit ihm an seinen Stärken arbeiten, neue Ressourcen herausfinden und mit ihm eine Beziehung aufbauen, die auch Belastungen aushalten kann."
Nicole Mankel
Gestalttherapeutin, Systemische Beraterin
"Mit Kindern sein und mit ihnen arbeiten, bedeutet für mich: etwas von ihnen und ihrer Lebenswirklichkeit zu erfahren; mit meinen eigenen Kindanteilen in Kontakt zu kommen und erwachsene Begleiterin zu sein. Eine Begleiterin, die mit ihnen Möglichkeiten erarbeitet, wie Leben auch sein kann."
Michaela Brückner
Dipl.-Rehabilitationspädagogin
"Ich mag es, mich auf die Suche danach zu begeben, warum Kinder/Menschen so ticken, wie sie ticken und sie auf einem Weg zu begleiten, an dessen Ende hoffentlich steht, die Bedürfnisse der Außenwelt und ihre eigenen unter einen Hut zu bekommen."
Sönne Siebenschuh
Erzieher (staatl. anerk.)
"Wenn wir nicht aufgeben, werden wir siegen!"
Dana Bauckhage
Sozialarbeiterin (B.A.)
"Ich möchte mit Humor Beziehungen bauen und die Kinder und Jugendlichen darin fördern und bestärken, was sie selbst sein wollen."
Stefan Hufen
Sozialarbeiter (B.A.)
"Ich liebe es, Kinder zu motivieren, zu loben und mit ihnen große Dinge zu schaffen!"
Tom Glingener
Heilerziehungspfleger (staatl. anerkannt)
"Für die Kinder und Jugendlichen durch Geduld und Verlässlichkeit eine Stütze im Alltag zu sein, ist für mich ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. Mit einem Perspektivenwechsel lassen sich ab und an unverständliche Situationen erklären."
Hannah Bendner
Bachelor (B.A.) Soziale Arbeit, Master (M.A.) in Counseling (Ehe-, Familien- und Lebensberatung)
"Jeder Mensch trägt einen Schatz an Stärken und Ressourcen in sich, die ich gemeinsam mit ihnen entdecken, freilegen und entwickeln möchte."
Lukas Klimczak
Diplom-Pädagoge
"Das Interesse des Kindes hängt von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen. Dabei möchte ich die Kinder unterstützen und motivieren, ihnen ihre Stärken aufzeigen und sie fördern."

TEAM TPZ 3 (Schwerte)

Tobias Ortmann
Päd. Leitung, Sozialpädagoge (B.A.)
"Ich begeistere mich für Spiele und kreative Aktionen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Kindern deren verborgene Stärken zu entdecken und diese mit Humor und Kreativität zu fördern."
Evelina Martens
Päd. Leitung, Sozialarbeiterin (B.A.)
"Kinder, die man liebt, können Erwachsene werden, die lieben."
Feride Jäger
Sozialarbeiterin (B.A.)
"Auch oder besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gilt für mich: Wo zwei Menschen sich authentisch begegnen, findet Heilung statt! (Martin Buber)"
Patrick Diekena
Erzieher (staatl. anerk.)
"Ich möch­te den Kindern ver­mit­teln, dass echte Liebe nicht an Bedin­gun­gen gek­nüpft ist."
Julia Fiergolla
Heilerziehungspflegerin (sta­atl. anerk.)
"Am Ende sind wir alle nur Geschichten. Mach eine gute draus, ja?" ("Dr. Who" - BBC) Ich möchte die Jugendlichen mit Humor und Gelassenheit dabei unterstützen, trotz oder auch gerade wegen aller vorherigen Widrigkeiten, Großartiges zu erleben und einen Teil ihrer "Geschichte" mit zu gestalten und zu schreiben.

Verwaltung, Haustechnik und -wirtschaft

Sven Heinrich-Hirn
Linguist (B.A.)
Ich möchte einen Teil dazu beitragen, dass Kinder, die aufs Abstellgleis geraten sind, dort nicht bleiben, sondern sich – entgegen den Prognosen – gut entwickeln können. Aufgaben: Verwaltung & Finanzen, Organisation"
Johannes Kern
Theologe/Historiker (M.A.)
"Ich will, dass junge Mitmenschen, die keine guten Startvoraussetzungen hatten, dennoch ihren Weg ins Leben und in die Gesellschaft finden. Dazu trage ich bei."
Paul Wins
Haustechniker
"Ich möchte durch meine Arbeit dazu beitragen, dass der praktische Lebensraum der Kinder funktioniert."
Ekaterina Martynova
Hauswirtschaftskraft
"Sauberkeit und Gemütlichkeit können eine wichtige Voraussetzung dafür sein, dass Kinder sich wohlfühlen können. Dafür bin ich da."
Fuada Behaderovic
Hauswirtschaftskraft
"Kinder können sich besser entwickeln, wenn es ihnen an nichts mangelt. Mir liegt ihre Gesundheit und ihr leibliches Wohl am Herzen."
Isabel Kimbel
Hauswirtschaftskraft
"Da das liebevolle Versorgen und eine saubere Umgebung für die Kinder sehr wichtig ist, macht es mir Spaß diesen Teil ihres Alltags für sie mitzugestalten."